PETCOM
-> Österreich-> Deutschland-> Schweiz-> Pet-Business International-> PETCOM
-> Aktuelles
News aus der Pet-Branche
-> Termine
Ausstellungen und Messen
-> Neue Produkte
Was ist neu am Markt?
-> Unternehmen
Neues aus den Firmen
-> Pet-Jobs
Jobs und Karriere in der Pet-Branche
-> Fachinformation
Artenschutz, Tierhaltung
-> Marketing
Tipps für die Pet-Branche
-> Marktdaten Österreich
Marktzahlen, Trends, Beurteilungen
-> Werbung
Kampagnen und Werbeansätze
-> Medien für Tierfreunde
Fach- und Publikumsmedien in Österreich
-> Buch-Tipps
Fachinformationen für den Zoofachhandel
-> Marketing-Wirtschaftsbuch
Werbung, Marketing, Verkauf und Medien
-> Terraristik-Buch
Fachbücher für die Terraristik-Experten

Sie sind hier: « Österreich « Unternehmen « Zoofachhandel « Mega Zoo « 

Megazoo verzichtet auf den Verkauf von Würge-Halsbändern für Hunde

Vorreiter im Zoofachhandel setzt in Kooperation mit Tierschutzombudsstelle Wien ab 1. Juni wichtige Initiative für den Tierschutz

In enger Zusammenarbeit mit der Tierschutzombudsstelle Wien setzt Megazoo jetzt einen wichtigen Schritt für den Tierschutz in Österreich: Ab dem 1. Juni 2017 stellt Megazoo den Verkauf von „Kettenwürgern“ für Hunde ein.

Die Verwendung von „Kettenwürgern“ am Hund ist aus Tierschutzsicht abzulehnen und außerdem ab jetzt verboten.

Beim Zug an der Leine zieht sich das Halsband immer weiter zusammen, bis dem Tier die Luft abgeschnürt und ihm Schmerzen zugefügt werden“, erklärt Megazoo-Prokurist Holger Luer.

Lange Zeit ist man fälschlicherweise davon ausgegangen, dass sich ein Hund Schmerzen selbst zufügt, wenn er an der Leine zieht.

Dieses Argument ist nicht haltbar: Hunde ziehen nicht an der Leine, um ihren Ungehorsam zu demonstrieren, sondern weil sie unterschiedlichste, für die Hundehalter oft nicht erkennbare Gründe haben.

Diese können über Mangel an Alternativen, Stress, Unsicherheit, Aggressionsverhalten bis zu massiver Angst reichen. Der Hund „sucht“ sich also nicht aus, für den Preis des „Ungehorsams“ gewürgt zu werden, sondern wird in einer für ihn ohnehin schon unangenehmen Situation auch noch mit Schmerzen bestraft.

Aufgrund dieser Erkenntnisse und des gesetzlich normierten Anwendungsverbots stellt Megazoo den Verkauf von Würgeketten ein.

Massive gesundheitliche Folgen möglich

Die Verwendung von Würgeketten kann zu Schäden an Halswirbelsäule, Luft- und Speiseröhre, Kehlkopf, Bindegewebe, Gesichtsmuskulatur und an den Augen (durch erhöhten Augendruck) führen. Plötzlich ausgelöste Traumata (Hund springt in die Leine) bergen ein besonders hohes Verletzungsrisiko.

Durch die beim Einsatz von Kettenwürgern ausgelösten Schmerzen und damit verbundenen Assoziationen werden außerdem die Reizbarkeit und Stresstoleranz der Hunde negativ beeinträchtigt.

Brustgeschirre für Hunde sinnvoll

Leinenführigkeit ist am besten dadurch zu erreichen, dass Hundehalter ihre Hunde in dem Augenblick, an dem sie nicht an der Leine ziehen, durch Belohnen (z.B. Lob) motivieren.

Die Wiener Tierschutzombudsstelle rät zur Verwendung von gut sitzenden Brustgeschirren, die nicht einschneiden, und einfachen, breiten Halsbändern, die den Druck auf den Hundehals gleichmäßiger verteilen.

Fühlt sich der Hund mit dem Brustgeschirr wohl, ist es dem Halsband vorzuziehen. Es darf aber weder verrutschen (Scheuerstellen, Irritation des Hundes) noch zu eng anliegen (Druckstellen). Daher sollte das Geschirr an allen Seiten verstellbar sein, um eine optimale Anpassung an das Tier zu ermöglichen.



Weitere Meldungen

Megazoo Österreich wird Kölle Zoo: Fressnapf-Gruppe bringt ihre fünf Standorte in die Kölle Zoo Holding ein

Derzeit erfolgt die Einbringung der fünf österreichischen Megazoo-Standorte in die Holding des deutschen Heimtier- und Erlebnisflächenspezialisten Kölle-Zoo

[19.04.2019] mehr »

Tierschutz macht Schule und Megazoo präsentieren neue Broschüre „Tierschutz-Rallye mit Ronja Rennmaus“

Zum Welttierschutztag 2018: Kinder entziffern Tierschutz-Geheimschrift und lernen dabei über die Bedürfnisse von Haustieren

[03.10.2018] mehr »

Megazoo Österreich unterstützt Heimtierhalter-Vereine mit neuer Kundenkarte

Seit kurzem ist bei Megazoo Österreich eine neue eigene Kundenkarte für Heimtierhalter-Vereine erhältlich. Mit der neuen Mega-Vereinskarte unterstützt und fördert das Unternehmen engagierte und aktive Heimtiervereine

[14.03.2018] mehr »

Kinder-Tierschutz-Kurse bei Megazoo werden verlängert

Erfolgreiche Kooperation mit dem Verein „Tierschutz macht Schule“ für verantwortungsvolle Tierhaltung

[05.03.2018] mehr »

Neuer Brand Pop Up-Store bei Megazoo eröffnet

Der Megazoo Wien-Stadlau bietet ab sofort ein innovatives Shop-in-Shop-Konzept als neues Highlight für seine Kunden

[20.02.2018] mehr »

Preisübergabe des Fotowettbewerbs „Oh my Tier“ im Megazoo Wien-Stadlau

Kürzlich begab sich Radio 88.6 in Kooperation mit Megazoo und dem Wiener Tierschutzverein auf die Suche nach dem süßesten Haustierfoto

[30.10.2017] mehr »

Workshop für Amtstierärzte im Megazoo Wien

Im Rahmen der amtstierärztlichen Ausbildung unter der Leitung von Dipl. Tzt. Thomas Voracek, Dr. Licek und Mag. Ziegler besuchten insgesamt 11 Amtstierärzte den Megazoo

[24.10.2017] mehr »

1. Hausmesse im Megazoo Wien-Stadlau am 20. und 21. Oktober 2017

Der Megazoo Wien-Stadlau ist mit einer Verkaufsfläche von 3.100 m² der größte Tierfachmarkt in Österreich. Jetzt wird im Markt im Gewerbepark Stadlau die 1. Megazoo-Hausmesse veranstaltet

[10.10.2017] mehr »




-> Suchen
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:
Seite drucken
-> Hundewelt.at
-> Katze & Du
-> Roody
-> TierZeit
-> VET-MAGAZIN.com
-> Join us on LinkedIn
© 2020 PETCOM   |   Nutzungsbedingungen   |   Datenschutzerklärung   |   Kontakt/Impressum   |   Partner
Content Management System by SiteWare CMS   |   Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction