PETCOM
-> Österreich-> Deutschland-> Schweiz-> Pet-Business International-> PETCOM
-> Aktuelles
News aus der Pet-Branche
-> Termine
Ausstellungen und Messen
-> Neue Produkte
Was ist neu am Markt?
-> Unternehmen
Neues aus den Firmen
-> Jobs und Karriere
Jobs und Karriere in der Pet-Branche
-> Fachinformation
Artenschutz, Tierhaltung
-> Marketing
Tipps für die Pet-Branche
-> Marktdaten Österreich
Marktzahlen, Trends, Beurteilungen
-> Werbung
Kampagnen und Werbeansätze
-> Medien für Tierfreunde
Fach- und Publikumsmedien in Österreich
-> Buch-Tipps
Fachinformationen für den Zoofachhandel
-> Marketing-Wirtschaftsbuch
Werbung, Marketing, Verkauf und Medien
-> Terraristik-Buch
Fachbücher für die Terraristik-Experten

Sie sind hier: « Österreich « Unternehmen « Industrie und Großhandel « Koch & Co « 

Iams: keine externe Forschungsprojekte mehr

Iams gibt großen Fortschritt für mehr Lebensqualität bei Hunden und Katzen bekannt

Wie die Iams Company bekannt gab, werden alle Ernährungsstudien des Unternehmens zukünftig nicht mehr in verschiedenen externen Instituten und Universitäten, sondern nur noch in drei Einrichtungen durchgeführt: in privaten Haushalten, im Iams Pet Health und Nutrition Center und in Einrichtungen solcher Organisationen, die bereits Hunde und Katzen beherbergen, etwa in Tierheimen oder in Trainingseinrichtungen, in denen Hunde für blinde oder behinderte Menschen ausgebildet werden. Die diesbezüglichen Aktivitäten beginnen noch in diesem Jahr und werden bis Oktober 2006 abgeschlossen sein.

"Die Veränderungen sind Teil eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses, der in der Iams Company seit Jahren stattfindet", erklärte Jeffrey P. Ansell, Präsident von The Iams Company. "Neben der Einführung neuer, innovativer, gesundheitsfördernder und die Lebenserwartung von Hunden und Katzen steigernder Tiernahrungen arbeiten wir ständig daran, die Lebensqualität der an unseren Ernährungsstudien teilnehmenden Hunde und Katzen zu verbessern" sagte Ansell heute weiter.

Beratung durch international anerkannte Experten

The Iams Company arbeitet weiterhin eng mit seinem Internationalen Beratungskommittee - dem International Animal Care Advisory Board - und mit Tierschutzorganisationen wie der American Society for the Prevention of Cruelty to Animals (ASPCA) und der Humane Society of the United States (HSUS) zusammen. Ziel dieser Kooperation ist die Optimierung der Lebensqualität der an den Iams Ernährungsstudien teilnehmenden Hunde und Katzen durch die Implementierung innovativer Methoden zur Entwicklung hochwertiger, gesundheitsfördernder Tiernahrung. "Zuhören ist eine Voraussetzung, um führend sein zu können. Und The Iams Company hört zu und berät sich mit den Besten der Branche, um ihre selbst gesetzten hohen Ziele und Standards zu erreichen", erklärte Dr. Diane Hirakawa, Senior Vice President Research and Development, The Iams Company. "Wir haben uns der Sicherstellung der besten Pflege und Fürsorge für die an unseren Ernährungsstudien teilnehmenden Hunde und Katzen verpflichtet", sagte Dr. Hirakawa weiter.

Alternative Forschungsmethoden

Wie Iams heute außerdem bekannt gab, wurde Dr. Len Sauers zum Leiter der Abteilung zur Entwicklung von Alternativen zu den Ernährungsstudien mit Hunden und Katzen ernannt. Dr. Sauers ist seit 18 Jahren führend in der Entwicklung von Alternativen zu Tierversuchen bei Procter & Gamble, seit 1999 die Muttergesellschaft von Iams. Durch die Ernennung von Dr. Sauers zum Leiter der Entwicklungsabteilung für Alternativen zu Ernährungsstudien verstärkt Iams seine Aktivitäten zur Abschaffung der Studien. Sobald wissenschaftlich adäquate Alternativen zur Verfügung stehen, wird Iams die Ernährungsstudien komplett einstellen.

Dr. Sauers wird sich in Zusammenarbeit mit den Iams Forschern auf die Beschleunigung der Entwicklung dieser alternativen Methoden konzentrieren. Iams wendet bereits 17 alternative Methoden an, darunter eine Methode zur Untersuchungen von Vorgängen im Magendarmtrakt und ein Alternativverfahren zur Messung der Zahnsteinbildung – ein Test, den Procter & Gamble ursprünglich für seine Zahnpflegeprodukte entwickelt hat. Die wissenschaftlichen Aktivitäten bei Iams ergänzen daher die Philosophie von Procter & Gamble, Tierversuche durch Entwicklung und den Einsatz alternativer Methoden zu ersetzen. Seit 1984 hat Procter & Gamble mehr als 187 Millionen Dollar in die Entwicklung von Alternativen zum Tierversuch investiert.

15.11.2004

-> Suchen
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:
Seite drucken
-> Hundewelt.at
-> Katze & Du
-> Roody
-> TierZeit
© 2020 PETCOM   |   Nutzungsbedingungen   |   Datenschutzerklärung   |   Kontakt/Impressum   |   Partner
Content Management System by SiteWare CMS   |   Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction