PETCOM
-> Österreich-> Deutschland-> Schweiz-> Pet-Business International-> PETCOM
-> Aktuelles
News aus der Pet-Branche
-> Termine
Ausstellungen und Messen
-> Neue Produkte
Was ist neu am Markt?
-> Unternehmen
Neues aus den Firmen
-> Jobs und Karriere
Jobs und Karriere in der Pet-Branche
-> Fachinformation
Artenschutz, Tierhaltung
-> Marketing
Tipps für die Pet-Branche
-> Marktdaten Österreich
Marktzahlen, Trends, Beurteilungen
-> Werbung
Kampagnen und Werbeansätze
-> Medien für Tierfreunde
Fach- und Publikumsmedien in Österreich
-> Buch-Tipps
Fachinformationen für den Zoofachhandel
-> Marketing-Wirtschaftsbuch
Werbung, Marketing, Verkauf und Medien
-> Terraristik-Buch
Fachbücher für die Terraristik-Experten

Sie sind hier: « Österreich « Unternehmen « Baumärkte « Allgemein « 

Baumarkt-Monitor 2004

Der Billigste ist nicht der Beste: Personal ist Imagebringer

Fragt man die Österreicher nach Ihren Erwartungen an Baumärkte, so stehen kompetentes Personal und klare Preisauszeichnung an vorderster Stelle! Wie der Baumarkt-Monitor 2004, eine repräsentative Erhebung von FESSEL-GfK über das Image der österreichischen Baumärkte, Gartencenter und Fachmärkte, zeigt, ist Preisgünstigkeit für den Konsumenten weitaus nicht das wichtigste Merkmal. Ganz nach dem Motto "Der Billigste ist nicht der Beste"! 

Qualität ist die wichtigste Anforderung an den Handel...

Sonderangebote rutschen im Wichtigkeitsranking gar auf den 10. Platz der abgefragten Imagekriterien und werden nur von 52% der Österreicher genannt. Somit ist das Hauptthema in der Werbeschlacht um den Kunden eigentlich nur Nebensache. Viel wichtiger ist für Österreichs Heimwerker neben sehr guter Qualität (70%) das Personal: kompetent (75%) und freundlich (70%) soll es sein!

...gefolgt von Personal und Anmutung der Verkaufsflächen

Neben dem Personal stellt die Anmutung der Verkaufsflächen den zweiten wesentlichen Faktor dar. Neben großer Auswahl (62%) erwarten sich die Kunden dort Übersichtlichkeit (61%) und Sauberkeit (58%).

Mit welchem Baumarkt ist man am zufriedensten?

Die Frage nach dem beliebtesten Baumarkt lässt sich nicht so leicht beantworten. Das Ranking des Gesamt-Images zeigt doch überraschende Veränderungen. Lagerhaus schaffte es, sich in die Riege der obersten Plätze einzureihen, wo bisher nur traditionelle Baumärkte vertreten waren. Erreicht wurde dieser "Schub" vor allem durch deutlich kompetentes und sehr freundliches Personal.

Erwähnenswert ist ebenso, dass Obi und Hornbach in der generellen Beurteilung der Zufriedenheit seit der letzten Befragung im Jahr 2002 stark aufholen konnten.

Das Image des Baumarktes mit dem besten Preis-/ Leistungsverhältnis, ist nach wie vor hart umkämpft. Auch hier kommt es im Gesamtranking zu kleinen Positionsverschiebungen, wobei Hornbach vor allem mit Sonderangeboten punkten konnte. Insgesamt schaffen es fast alle Baumarktketten sich ein günstigeres Preisimage als 2002 aufzubauen.

Jeder hat seine Nische

Die Angebotsbreite von Baumärkten ist nicht einfach unter einen Hut zu bringen – daher geht die Studie näher auf einzelne Bereiche ein. Hierbei wird klar: die Nischen sind besetzt. Besonders große Auswahl, günstige Preise und gute Qualität bei Gartenmöbeln gibt¬ís laut Herrn und Frau Österreicher bei Baumax, für den Einkauf von Blumen und Pflanzen ist man bei Bellaflora am besten beraten. Wenn man Heimwerkerbedarf sucht, geht man zu Zgonc; beim Thema Bauen und Renovieren ist man wieder besser bei Baumax aufgehoben.

QUELLE:

Baumarkt-Monitor 2004
Repräsentative Erhebung bei N=2.000 Personen
Erhebungszeitraum: 20.05.-19.06.2004

Erhebung der Images der österreichischen Baumärkte, Gartencenter und ausgewählter einschlägiger Fachmärkte.

-> Suchen
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:
Seite drucken
-> Hundewelt.at
-> Katze & Du
-> Roody
-> TierZeit
-> VET-MAGAZIN.com
© 2020 PETCOM   |   Nutzungsbedingungen   |   Datenschutzerklärung   |   Kontakt/Impressum   |   Partner
Content Management System by SiteWare CMS   |   Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction