PETCOM
-> Österreich-> Deutschland-> Schweiz-> Pet-Business International-> PETCOM
-> Aktuelles
News aus der Pet-Branche
-> Termine
Ausstellungen und Messen
-> Neue Produkte
Was ist neu am Markt?
-> Unternehmen
Neues aus den Firmen
-> Pet-Jobs
Jobs und Karriere in der Pet-Branche
-> Fachinformation
Artenschutz, Tierhaltung
-> Marketing
Tipps für die Pet-Branche
-> Marktdaten Österreich
Marktzahlen, Trends, Beurteilungen
-> Werbung
Kampagnen und Werbeansätze
-> Medien für Tierfreunde
Fach- und Publikumsmedien in Österreich
-> Buch-Tipps
Fachinformationen für den Zoofachhandel
-> Marketing-Wirtschaftsbuch
Werbung, Marketing, Verkauf und Medien
-> Terraristik-Buch
Fachbücher für die Terraristik-Experten

Sie sind hier: « Österreich « Unternehmen « Lebensmittel-Handel « Spar « 

SPAR Österreich-Gruppe: plus 4,1 Prozent im Geschäftsjahr 2005

SPAR Österreich-Gruppe schuf 3.000 neue Arbeitsplätze. Rekordumsatz von 7,3 Mrd. Euro. Expansion im In- und Ausland weiter fortgesetzt. Marktführerschaft im Bereich der Hypermärkte und Shopping-Centers. 

Mit einem deutlichen Plus von 4,1 Prozent zum Vorjahr setzt die SPAR Österreich-Gruppe auch im Geschäftsjahr 2005 die erfolgreiche Entwicklung der vergangenen Jahre fort. Insgesamt wurde im In- und Ausland ein Umsatz von 7,3 Mrd. Euro erwirtschaftet.

Besonders dynamisch entwickelten sich die zur SPAR Österreich gehörenden SPAR-Organisationen in den EU-Reformstaaten Slowenien, Ungarn, Tschechien und Kroatien, die gemeinsam einen Umsatzzuwachs von rund 12 Prozent aufweisen. Durch die starke Expansion im In- und Ausland schuf SPAR insgesamt über 3.000 neue Arbeitsplätze. Im Inland kommt SPAR Österreich auf ein Plus im konsolidierten Konzernumsatz von 2,5 Prozent, was deutlich über der Branchenentwicklung liegt.

In Österreich hält SPAR 1.434 SPAR-, EUROSPAR-, INTERSPAR- und Maximarkt-Standorte, 715 davon werden von selbstständigen SPAR-Kaufleuten betrieben. In die Expansion und permanente Weiterentwicklung von Standorten wurden rund 200 Mio. Euro investiert, womit SPAR zu den größten Investoren des Landes zählt.

Im Inland Marktanteile gewonnen

Der konsolidierte Umsatz der SPAR Österreichische Warenhandels-AG stieg im Jahr 2005 auf 4,04 Mrd. Euro (+2,5 Prozent). Dies bedeutet erneut ein kräftiges Wachstum – exakt 3,1 Prozentpunkte - über dem Branchenschnitt des klassischen Lebensmitteleinzelhandels, das laut ACNielsen im Jahr 2005 mit -0,6 Prozent rückläufig war. SPAR konnte somit auch 2005 wiederum deutlich Marktanteile hinzugewinnen.

Rechnet man die Umsätze der selbstständigen SPAR-Kaufleute mit ein, betrug der Brutto-Verkaufsumsatz im vergangenen Jahr 4,48 Mrd. Euro (+2,0 Prozent). Zusammen mit der Auslandsgesellschaft ASPIAG (Austria SPAR International AG) konnte SPAR im vergangenen Jahr einen Gesamtumsatz von 7,30 Mrd. Euro erzielen. Dies entspricht einem Gesamtwachstum der SPAR Österreich-Gruppe von 4,1 Prozent.

Kräftiges Wachstum beim Auslandsgeschäft

Die Auslandsgesellschaften der SPAR Österreich in Norditalien, Slowenien, Ungarn, Tschechien und seit Juni 2005 auch in Kroatien wiesen erneut ein anhaltend kräftiges Wachstum auf: Der Gesamtumsatz kletterte auf 2,82 Mrd. Euro, das entspricht einem Wachstum von +8,0 Prozent (wechselkursbereinigt). Somit werden bereits fast 39 Prozent des gesamten SPAR-Gruppenumsatzes im benachbarten Ausland erzielt.

Entwicklung im Ausland:

Marktführerschaft in Norditalien

Im Gebiet Triveneto, jenen italienischen Regionen, in denen SPAR Österreich aktiv ist, hält SPAR weiterhin die Marktführerschaft. Der Umsatz der DESPAR-Organisation im Triveneto betrug 2005 bei 518 Standorten rund 1,17 Mrd. Euro. Mit dem neuen INTERSPAR-Markt in Bozen konnte der erste Hypermarkt in Südtirol eröffnet werden. In Padua (Venetien) ist ein neues Shopping-Center mit einem darin integrierten INTERSPAR-Hypermarkt in Bau.

Einstieg in Kroatien

Im Juni 2005 wurde der erste INTERSPAR-Hypermarkt in Zadar/Kroatien eröffnet. Er verzeichnete im ersten geschäftlichen Halbjahr bereits eine sehr erfreuliche Entwicklung, weitere Standorte in Kroatien sind geplant.

Starke Eigenexpansion in den EU-Reformländern

Das im Jahr 2005 erzielte Umsatzwachstum in den vier EU-Reformländern beträgt +11,9 Prozent (wechselkursbereinigt). Die Marktanteile konnten durch starke Eigenexpansion kräftig ausgebaut werden. In Slowenien wurde 2005 ein Umsatz von rund 490 Mio. Euro (+14,2 Prozent) erwirtschaftet. In Summe werden nun 48 SPAR-Supermärkte und sieben INTERSPAR-Hypermärkte in Slowenien betrieben. In Ungarn erbrachten 21 INTERSPAR-Hypermärkte, 125 SPAR-Supermärkte und 22 Kaiser¬ís Märkte einen Umsatz von rund 800 Mio. Euro (+9,4 Prozent). In Tschechien wuchs durch die Eröffnung von gleich fünf neuen INTERSPAR-Hypermärkten das Verkaufsstellennetz der SPAR Tschechien auf 22 INTERSPAR-Hypermärkte an. Diese erzielten 2005 einen Umsatz von rund 340 Mio. Euro (+8,4 Prozent). Insgesamt betreibt SPAR nun bereits 72 INTERSPAR-Märkte im Ausland.
Entwicklung in Österreich:

Die besten Kaufleute Österreichs

Mit Ende 2005 sind in Österreich 715 selbstständige SPAR-Kaufleute aktiv. Die seit drei Jahren laufende umfassende Modernisierungsoffensive zur Stärkung der regional verankerten SPAR-Kaufleute wurde 2005 abgeschlossen. Gut 300 SPAR-Kaufleute aus ganz Österreich haben nun ihre Geschäfte und Sortimente auf einen topmodernen Stand gebracht. Besonders an diesen modernisierten Standorten können überproportional steigende Umsätze, teilweise bis +30 Prozent, verzeichnet werden. Mit einer Durchschnittsverkaufsfläche von weit über 300 m² haben die SPAR-Kaufleute die beste Struktur unter den selbstständigen Kaufleuten Österreichs.

Trendsetter bei Supermarkt-Entwicklungen

Im SPAR-Filialbereich wurden 23 Märkte, davon 16 SPAR-Supermärkte, sechs EUROSPAR-Märkte sowie ein SPAR-Gourmet neu errichtet. Über 40 Märkte wurden einem umfassenden Relaunch unterzogen. Das 2004 erstmals erprobte Self-Check-Out wurde 2005 in den neuen EUROSPAR-Märkten bereits als fixer Bestandteil installiert. SPAR ist weiterhin der einzige Lebensmittelhändler, der diese technische Innovation den österreichischen Kunden anbietet. Neben der zeitgemäßen Weiterentwicklung der Märkte im Inneren wurde beim Äußeren besonderes Augenmerk auf eine moderne Architektur gelegt. Der EUROSPAR in Leibnitz wurde dafür sogar mit dem Österreichischen Bauherrenpreis ausgezeichnet.

Marktführer bei Hypermarkt-Entwicklungen

Aufgrund einer umfassenden Modernisierungswelle gab es bei den INTERSPAR-Hypermärkten auch 2005 wiederum zahlreiche aufwändige Umbau- und Neubau-Projekte. Zudem wurde in Kufstein ein vollkommen neuer INTERSPAR-Standort eröffnet. Die bestehenden Standorte Neu-Rum, Wien Döbling (Q19) und Villach (ATRIO) wurden - teilweise in neuen Shopping-Centern integriert - neu gebaut und mit topmodernen internationalen Ladenkonzepten komplett neu eingerichtet. Die Vorreiterrolle der INTERSPAR als modernster Hypermarkt Österreichs zeigt sich auch durch die Verleihung von gleich drei internationalen Laden-design-Preisen für den Markt in der Plus City bei Linz. Insgesamt trug INTERSPAR gemeinsam mit den sehr erfolgreichen Maximärkten 1,14 Mrd. Euro zum Gesamtumsatz der SPAR Österreich bei. In der Vertriebsform über 1.000 m² Verkaufsfläche ist SPAR mit 153 EUROSPAR-Märkten, 51 INTERSPAR-Hypermärkten und sieben Maximärkten Marktführer in Österreich.

Statement zum Erhalt der Marke "Maximarkt"

In Wels wurde gemeinsam mit dem neu gestalteten Maximarkt auch eine Hälfte des ersten Shopping-Centers von Maximarkt eröffnet. Mit der Entscheidung, das Shopping-Center unter dem Markennamen "max.center" vom Stapel zu lassen, gibt SPAR ein eindeutiges Bekenntnis zum Erhalt der regional hervorragend verankerten Marke Maximarkt ab.

Als "Beliebteste" bestätigt

Der sensationelle Doppelsieg von SPAR und INTERSPAR von 2004 bei der großen offiziellen Handelsuntersuchung Österreichs, dem "LEH-Monitor" von GfK, konnte 2005 wiederholt werden. Die Konsumenten wählten erneut SPAR und EUROSPAR zum beliebtesten Supermarkt und INTERSPAR zum beliebtesten Verbrauchermarkt Österreichs.

Nummer 1 bei Shopping-Centern

Enorme Dynamik konnte 2005 bei den Shopping-Centern der SPAR-Gruppe verzeichnet werden: Eine international vielbeachtete Eröffnung wurde in Salzburg mit der Erweiterung des EUROPARK gefeiert. Der EUROPARK Salzburg zeichnet sich durch den höchsten Umsatz/m² aller Shopping-Center in Österreich aus und erhielt von einem renommierten Medium die Auszeichnung "Schönstes Einkaufszentrum Europas". In Villach ging die Eröffnung des ersten Bauteils des Dreiländer-Shoppingcenters ATRIO über die Bühne und in Wien wurde das Q19, das Einkaufsquartier Döbling, das aus einer denkmalgeschützten Fabrik entstanden ist, eröffnet. Letzteres erhielt bereits wenige Tage nach der Eröffnung einen Architekturpreis. Die Bautätigkeiten für den MURPARK in Graz laufen auf Hochtouren, ebenso für das INTERSPAR-Einkaufszentrum in Hallein.

-> Suchen
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:
Seite drucken
-> Hundewelt.at
-> Katze & Du
-> Roody
-> TierZeit
-> VET-MAGAZIN.com
-> Join us on LinkedIn
© 2020 PETCOM   |   Nutzungsbedingungen   |   Datenschutzerklärung   |   Kontakt/Impressum   |   Partner
Content Management System by SiteWare CMS   |   Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction