PETCOM
-> Österreich-> Deutschland-> Schweiz-> Pet-Business International-> PETCOM
-> Aktuelles
News aus der Pet-Branche
-> Termine
Ausstellungen und Messen
-> Neue Produkte
Was ist neu am Markt?
-> Unternehmen
Neues aus den Firmen
-> Pet-Jobs
Jobs und Karriere in der Pet-Branche
-> Fachinformation
Artenschutz, Tierhaltung
-> Marken

-> Marketing
Tipps für die Pet-Branche
-> Marktdaten Österreich
Marktzahlen, Trends, Beurteilungen
-> Werbung
Kampagnen und Werbeansätze
-> Medien für Tierfreunde
Fach- und Publikumsmedien in Österreich
-> Buch-Tipps
Fachinformationen für den Zoofachhandel
-> Marketing-Wirtschaftsbuch
Werbung, Marketing, Verkauf und Medien
-> Terraristik-Buch
Fachbücher für die Terraristik-Experten

Sie sind hier: « Österreich « Aktuelles « 2013 « 

VKI-Test Hunde-Trockenfutter

22 der 25 getesteten Proben erhielten eine „sehr gute“ bzw. „gute“ Bewertung

Alle getesteten Trockenfuttermittel sind laut Herstellerangaben als Alleinfutter für ausgewachsene Hunde geeignet. Eine Laboranalyse der Zusammensetzung des Futters ergab für 22 der 25 getesteten Proben tatsächlich eine „sehr gute“ bzw. „gute“ Bewertung.

„Ein Hund kann damit vollwertig und gesund ernährt werden“, erläutert Dr. Angela Tichy, Projektleiterin beim VKI.

Nur Rupp (Hundeflocken Vollnahrung mit Fleisch und Gemüse) wurde mit „nicht zufriedenstellend“ bewertet. Hier war die Zusammensetzung der Nährstoffe nicht optimal.

Dieses war auch das einzige getestete Produkt, das laut Herstellerangabe für Welpen geeignet ist. Für die Ernährung eines vier Monate alten Welpen enthält es allerdings zu wenig Eiweiß. Auch der Gehalt an Zink sowie das Verhältnis von Kalzium und Phosphor waren ungenügend.

Beim getesteten Trockenfutter von Chappi und Clever führte ebenfalls ein zu hoher Gehalt an Kalzium und Phosphor sowie deren unausgewogenes Verhältnis zu einer nur „durchschnittlichen“ Bewertung. Laut Hersteller Mars Austria wurde bei Chappi die Rezeptur inzwischen geändert. Zum Zeitpunkt des Tests war das neue Produkt noch nicht verfügbar.

Fütterungsempfehlungen – meist richtige Angaben

Die meisten Hersteller informieren korrekt. Beim Clever Hunde-Trockenfutter erwies sich die vom Hersteller angegebene Fütterungsmenge allerdings als zu hoch.

Bei Platinum und Orijen war sie wiederum zu gering. Bei letzterem wurde die Rezeptur angeblich bereits verbessert. Errechnet wurde der Nährstoffbedarf für einen 15 kg schweren Hund.

Grundzutaten – Hersteller teils wenig auskunftsfreudig

Zusätzlich erhob der VKI mittels Fragebogen an die Hersteller, welche Grundzutaten für das Futter verwendet werden. Laut Gesetz müssen das für Tierfutter verwendete Fleisch und die “tierischen Nebenerzeugnisse” von Tieren stammen, die für den menschlichen Verzehr geeignet sind.

Nicht angegeben werden muss, wie viel davon jeweils im Futter enthalten ist – ein Aspekt, der für KonsumentInnen aber durchaus interessant ist, wie auch Leseranfragen bei KONSUMENT zeigen.

Procter & Gamble (Eukanuba) und Pro Developments (Platinum) gaben trotz mehrmaliger Urgenz keine Auskunft. Mars (Chappi, Frolic, Pedigree) und Royal Canin weigerten sich dezidiert, Auskunft zu geben. „Mehr Transparenz von Herstellerseite wäre hier durchaus angebracht, denn es wurde lediglich nach verwendeten Grundstoffen und nicht nach etwaigen Geheimrezepturen gefragt“, kritisiert Floss.

Andere Hersteller waren kooperativer. Den Hauptbestandteil bilden bei den meisten Produkten pflanzliche Futtermittel: Neben Gemüse, Kräuter und Obst ist vor allem Getreide ein wichtiger Bestandteil. Hier werden den Herstellern zufolge hauptsächlich Weizen, Mais, Reis, Gerste sowie Erzeugnisse daraus (Mehl, Kleber) verwendet.

Der Anteil von Fleisch und tierischen Nebenprodukten (zum Beispiel Schlachtreste, Tiermehle und Tierfette) variiert Herstellern zufolge deutlich. Bei Bio Plan beträgt der Anteil neun Prozent, bei Orijen 80 Prozent. Bei den übrigen Produkten schwankt der Anteil zwischen 15 und 39 Prozent. Viele Hersteller geben an, dass sie Antioxidantien hinzufügen. Diese müssen ebenso wie Farb- und Konservierungsstoffe aber auf der Packung angeführt werden.

Nachsatz Floss: „Tiermehle sind als Futtermittel für Hunde übrigens besser als ihr Ruf. Denn die dafür verwendeten Tierkörperteile müssen von gesunden Schlachttieren stammen, welche durch den Fleischuntersuchungstierarzt auch für den menschlichen Genuss freigegeben wurden.“

 

Weitere Meldungen

15.09.2020   Online ist schlagbar: Das richtige Konzept und Ihr Laden läuft   »
09.09.2020   RegioData-Studie: Trends im Lebensmittelhandel 2020 in Österreich   »
01.09.2020   Austrian Top 100 Retailers: Ranking des österreichischen Einzelhandels   »
25.08.2020   Die Mühldorfer Nutrition AG verstärkt den Vertrieb für den ZFH und den Einzelhandel   »
13.08.2020   Österreichischer Einzelhandel mit Umsatzminus von 1,9% im ersten Halbjahr 2020   »
29.07.2020   Startup Hanfred entwickelt innovatives Premium Tierfutter   »
29.07.2020   Marken-Oskar „Superbrand“ für Fressnapf Österreich   »
13.07.2020   Tractive präsentiert neues Aktivitätstracking   »
11.07.2020   SPAR-Konzern mit Rekord-Umsatz und -Ergebnis im Jahr 2019   »
07.07.2020   animalfriends.at und Fressnapf unterstützen sozial schwache Tierbesitzer in Wien   »
24.06.2020   Richter Pharma AG: starker systemkritischer Gesundheitsversorger in herausfordernden Zeiten   »
15.06.2020   Neu bei Interspar: MYOKEE – Bio-Smoothies für Hunde   »
15.06.2020   Neue Fressnapf-Filiale in Wien-Floridsdorf   »
24.05.2020   SPAR ist neuer Marktführer im österreichischen Lebensmittelhandel   »
18.05.2020   Purina zeigt Schnauze – auch zu Hause: Tierschutz kennt keinen Lockdown   »
21.04.2020   Flexibles und mobiles Arbeiten bei Fressnapf Österreich   »
07.04.2020   Tierschutzverein Infinite und Fressnapf unterstützen sozial schwache Tierbesitzer in der Region Wiener Neustadt   »
12.03.2020   Fressnapf stromt sich energiesparend in die Zukunft   »
01.03.2020   Hornbach: Neuer Landes-Geschäftsführer in Österreich   »
17.02.2020   ZooRoyal ab sofort bei Billa und Merkur   »
14.02.2020   Rekordjahr für Fressnapf Österreich   »
04.02.2020   Katzen-Fachwissen: Fressnapf bildet 15 neue Katzenexperten aus​   »
29.01.2020   Erneute ÖKOPROFIT Zertifizierung für das Futterhaus   »
21.01.2020   Rekordumsatz für Das Futterhaus Österreich im Jahr 2019   »
17.01.2020   RegioData Studie: Onlinehandel in Österreich - immer mehr geht ins Ausland!   »



-> Suchen
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:
Seite drucken
-> Hundewelt.at
-> Katze & Du
-> Roody
-> TierZeit
-> VET-MAGAZIN.com
-> Join us on LinkedIn
© 2020 PETCOM   |   Nutzungsbedingungen   |   Datenschutzerklärung   |   Kontakt/Impressum   |   Partner
Content Management System by SiteWare CMS   |   Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction