PETCOM
-> Österreich-> Deutschland-> Schweiz-> Pet-Business International-> PETCOM
-> Aktuelles
News aus der Pet-Branche
-> Ausstellungen und Messen in Deutschland
Ausstellungen und Messen
-> Neue Produkte
Was ist neu am Markt?
-> Unternehmen
Neues aus den Unternehmen
-> Jobs und Karriere
Tierschutz im Zoofachhandel
-> Tierschutz
Tierschutz im Zoofachhandel
-> Marketing
Tipps für die Pet-Branche
-> Marktdaten
Marktzahlen, Beurteilungen
-> Werbung
Kampagnen und Werbeansätze
-> Medien
Fach- und Publikumsmedien in Deutschland
-> Buchtipps
Neuerscheinungen
-> Terraristik-Buch
Fachbücher für die Terraristik-Experten
-> Wirtschaftsbuch
Werbung, Marketing, Verkauf und Medien

Sie sind hier: « Deutschland « Unternehmen « Zoo-Fachhandel « ZZF « 

ZZF-Fachtagung: So gelingt das Zusammenleben von Mensch und Tier

Mehr als 100 Teilnehmer auf der zweiten Fachtagung des Zentralverbands Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) in Berlin

Das Zusammenleben von Mensch und Tier stand im Mittelpunkt der zweiten Fachtagung „Wir fürs Tier“ des Zentralverbands Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) am 14. April in Berlin.



Diskutierten über "Erziehung mit Tieren" (v.l.n.r.): Psychologin Andrea Beetz, Christiane Berger (Schule am Sandsteinweg), ZZF-Pressesprecherin Antje Schreiber, ZZF-Präsident Norbert Holthenrich und die Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann
Mehr als einhundert Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Verwaltung, Bildungswesen, Tierschutz und Heimtierbranche diskutierten über die Schwerpunktthemen „Lernen und Erziehen mit Tieren“ und „Heimtiere in der Großstadt“.


ZZF-Präsident Norbert Holthenrich wertete die Veranstaltung als großen Erfolg: „Wir alle wollen einen verantwortungsvollen Umgang mit Tieren. Deshalb suchen wir hier das Gespräch, um gemeinsam noch bessere Lösungen zu finden.“

Tiere in die Schulen bringen

Der ZZF und seine Gäste waren sich einig: Tiere haben einen umfassend positiven Einfluss auf die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen.

Deshalb müssen Tiere und Tierhaltung stärker in Lehrpläne und Lehrmaterial integriert werden. Wenn Kinder früh Kontakt zu Tieren haben, stärkt das langfristig die artgerechte Tierhaltung in unserer Gesellschaft.

Der ZZF setzt sich deshalb für Förderprogramme ein, die die Präsenz von Tieren in Bildungseinrichtungen und die Ausbildung der Lehrkräfte für den gezielten Einsatz von Tieren unterstützen.

Tierheime als öffentliche Aufgabe

Beim Zusammenleben von Menschen und Tieren in städtischen Räumen treffen unterschiedliche Interessen aufeinander; das wurde auch auf der Fachtagung deutlich. Tierheime, die ausgesetzte und nicht mehr vermittelbare Heimtiere versorgen müssen, sind dabei das schwächste Glied in der Kette.

Der ZZF und die Mehrheit der Teilnehmer sehen deshalb die Finanzierung der Tierheime als öffentliche Aufgabe. Verbote für Haltung und Handel bestimmter Tierarten sind dagegen keine Lösung und führen nur zum Abwandern in die Illegalität.

ZZF als Partner der Politik

Als „wichtigen Kooperationspartner der Politik“ bezeichnete die Parlamentarische Staatssekretärin im Umweltministerium Rita Schwarzelühr-Sutter den ZZF in ihrer Rede. Das zeigte auch die erneute Anwesenheit vieler Bundestagsabgeordneter und Vertreter von Ministerien und Senatsverwaltung.

Vor allem für seinen Einsatz für die Stärkung der Sachkunde in der artgerechten Heimtierhaltung erhielt der Verband viel Anerkennung.

Weitere Informationen: www.wirfuerstier.de


Weitere Meldungen

Neues Zuchtprojekt für den gefährdeten Anderson Querzahnmolch

Das Aquaristikportal my-fish.org bietet erstmals gemeinsam mit dem Verband Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde (VDA) ein neues Zuchtprojekt für den Erhalt von gefährdeten Aquarientieren an

[13.10.2020] mehr »

Eva Schmidt verstärkt das Kommunikationsteam des ZZF

Seit 15. August 2020 ist Eva Schmidt (49) die neue Referentin PR und Mitgliederkommunikation für den Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands e.V. (ZZF)

[16.09.2020] mehr »

ZZF warnt vor pauschalen Einschränkungen beim Handel mit Wildtieren

ZZF fordert differenzierte Diskussion über das Risiko von Zoonosen beim Handel mit als Heimtieren gehaltenen Wildtieren


[12.07.2020] mehr »

Geschäftsstelle von ZZF und WZF wird neu strukturiert

Der Vorstand des Zentralverbands Zoologischer Fachbetriebe e.V. (ZZF) wird die Geschäftsstelle des ZZF und seiner Tochtergesellschaft Wirtschaftsgemeinschaft Zoologischer Fachbetriebe GmbH (WZF) neu strukturieren

[10.07.2020] mehr »

ZZF empfiehlt Hygiene-Maßnahmen für den Zoofachhandel

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie müssen viele Geschäfte in den kommenden Wochen geschlossen bleiben. Tierbedarfsmärkte sind davon nicht betroffen

[18.03.2020] mehr »

ZZF-Symposium: Tiergerechte Kaninchenhaltung von vielen Variablen abhängig

Kaninchen sind die beliebtesten Kleinsäuger in Deutschland. Insgesamt halten die Deutschen 2,7 Millionen Heim-Kaninchen. Über das Sozialverhalten der Tiere sowie die richtige Haltung und Fütterung existieren jedoch sehr unterschiedliche Meinungen

[24.10.2019] mehr »

ZZF-Symposium 2019 „Wie man Kaninchen hält, weiß doch jeder!?“

Der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe veranstaltet am 19. und 20. Oktober 2019 gemeinsam mit dem Bundesverband praktizierender Tierärzte, dem Bundesverband der beamteten Tierärzte und der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz sein 24. Fachsymposium in Kassel

[27.09.2019] mehr »

Nadja Winter kommuniziert für die Interzoo

Seit dem 1. Juni verstärkt Nadja Winter das Kommunikationsteam der Wirtschaftsgemeinschaft Zoologischer Fachbetriebe GmbH (WZF)

[11.06.2019] mehr »


-> Suchen
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:
Seite drucken
-> Hundewelt.at
-> Katze & Du
-> Roody
-> TierZeit
-> VET-MAGAZIN.com
-> Join us on LinkedIn
© 2020 PETCOM   |   Nutzungsbedingungen   |   Datenschutzerklärung   |   Kontakt/Impressum   |   Partner
Content Management System by SiteWare CMS   |   Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction