PETCOM
-> Österreich-> Deutschland-> Schweiz-> Pet-Business International-> PETCOM
-> Aktuelles
News aus der Pet-Branche
-> Ausstellungen und Messen in Deutschland
Ausstellungen und Messen
-> Neue Produkte
Was ist neu am Markt?
-> Unternehmen
Neues aus den Unternehmen
-> Tierschutz
Tierschutz im Zoofachhandel
-> Marketing
Tipps für die Pet-Branche
-> Marktdaten international
Zahlen, Daten, Fakten, Messen
-> Marktdaten
Marktzahlen, Beurteilungen
-> Werbung
Kampagnen und Werbeansätze
-> Medien
Fach- und Publikumsmedien in Deutschland
-> Buchtipps
Neuerscheinungen
-> Terraristik-Buch
Fachbücher für die Terraristik-Experten
-> Wirtschaftsbuch
Werbung, Marketing, Verkauf und Medien

Sie sind hier: « Deutschland « Marktdaten « Tiernahrungs-Markt « 

Was Haustiere zu fressen bekommen

Zwei von drei Tierbesitzer wissen: Haustiere sind Fleischfresser und sie achten auf eine artgerechte und damit bekömmliche Ernährung. Das ist ein Ergebnis der Umfrage unter 1000 Hunde- und Katzenbesitzern der SCHAEFER market research GmbH Hamburg Ende Oktober 2015.

Jürgen Zentek, Direktor des Instituts für Tierernährung in Berlin, sagt dazu, dass die Art der Tierernährung egal sei, solange der Nährstoffbedarf abgedeckt ist und sie genügend Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine enthalte.

Wie genau wird nun artgerechte Tierernährung von Hunde- und KatzenbesitzerInnen praktiziert? Von den befragten Hundebesitzern geben knapp 90% an, ihr Tier mit Trockenfutter zu ernähren, 2/3 geben ihrem Hund Futter aus der Dose, 21% füttern Rohfleisch (BARF) und 28% kochen das Hundefutter selbst.

Dabei interessant: Auch unter den BARFern genießen einige Futterhersteller einen durchaus guten Ruf. Mehr als jeder zweite Rohfleischfütterer (Hunde: 53% / Katzen 58%) geht davon aus, dass das gebotene Qualitätsniveau teils so hoch ist, dass man es selbst kaum besser machen kann.

Und zum Weihnachtsfest? – gibt es für 46% der Hunde und 38% der Katzen etwas ganz Besonderes zu Fressen. Während der bellende Vierbeiner sich hier am häufigsten über einen Knochen oder ein besonderes Stück Fleisch freuen kann, erhalten die Fellnasen im Haushalt in den meisten Fällen etwas aus dem Angebot der Futterhersteller.

Das festliche Menü darf dann aber oft besonders ausgefallen und auch etwas teurer sein.


Weitere Meldungen

Welthundetag 2018: Wo die meisten Hunde Zuhause sind

Anlässlich des Welthundetages am 10. Oktober verrät der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe e.V. (ZZF), wo die meisten Hunde Zuhause sind

[07.10.2018] mehr »

Branchen-Monitor Heimtierbedarf 2018

Der Branchen-Monitor ist das Ergebnis einer repräsentativen und zielgruppengenauen Konsumentenbefragung (Basis 1.000 Teilnehmer)

[26.09.2018] mehr »

Zahl der Heimtiere in Deutschland deutlich gewachsen

In fast jedem zweiten Haushalt lebt ein Heimtier – Tendenz steigend

[06.07.2018] mehr »

Deutscher Heimtiermarkt 2017 mit Umsatzplus

Ein Gesamtumsatz von 4,16 Milliarden Euro im Fach- und Lebensmitteleinzelhandel und somit ein Umsatzplus von 0,3 Prozent

[17.04.2018] mehr »

Die beliebtesten Hunderassen 2017 in Deutschland

Größere Rassen werden beliebter, kleinere verlieren offenbar an Zuspruch. Das hat eine Auswertung von Kundendaten der AGILA Haustierversicherung ergeben

[05.03.2018] mehr »


-> Suchen
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:
Seite drucken
-> Hundewelt.at
-> Katze & Du
-> Roody
-> TierZeit
-> VET-MAGAZIN.com
-> Werbung in Österreich
© 2018 PETCOM   |   Nutzungsbedingungen   |   Datenschutzerklärung   |   Kontakt/Impressum   |   Partner
Content Management System by SiteWare CMS   |   Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction