PETCOM
-> Österreich-> Deutschland-> Schweiz-> Pet-Business International-> PETCOM
-> Aktuelles
News aus der Pet-Branche
-> Ausstellungen und Messen in Deutschland
Ausstellungen und Messen
-> Neue Produkte
Was ist neu am Markt?
-> Unternehmen
Neues aus den Unternehmen
-> Jobs und Karriere
Tierschutz im Zoofachhandel
-> Tierschutz
Tierschutz im Zoofachhandel
-> Marketing
Tipps für die Pet-Branche
-> Marktdaten
Marktzahlen, Beurteilungen
-> Werbung
Kampagnen und Werbeansätze
-> Medien
Fach- und Publikumsmedien in Deutschland
-> Buchtipps
Neuerscheinungen
-> Terraristik-Buch
Fachbücher für die Terraristik-Experten
-> Wirtschaftsbuch
Werbung, Marketing, Verkauf und Medien

Sie sind hier: « Deutschland « Marktdaten « Heimtier-Populationen in Deutschland « 

Erster Studienband der Haustier-Studie 2021/2022 ab sofort bestellbar

Der erste Studienband zur Haustier-Studie 2021/2022 ist ab sofort erhältlich und beschäftigt sich mit den vielfältigen Themenfeldern der Heimtierhaltung.

Der Studienband liefert u. a. ein umfangreiches Wissen zu Schwerpunkten hinsichtlich der Entscheidung für ein Haustier, des Zusammenlebens mit Heimtieren im Allgemeinen und im Besonderen während der Pandemie sowie ökonomischen Faktoren.



Erstmals wurde ein umfangreicher Studienband zur Haustier-Studie erstellt. Er ist ab sofort bestellbar.
„Mit dem aktuellen Studienband möchten wir das enorme Potential im Bereich der Heimtierhaltung aufzeigen und die Bandbreite an Themenschwerpunkten abbilden. Angesichts der ausgesprochen positiven Resonanz auf die bereits veröffentlichen Studien, wollten wir die Ergebnisse erstmals in Form eines Studienbandes in seiner Gesamtheit für alle Interessierten, die einen Bezug zur Heimtierbranche besitzen, darstellen“, erläutert takefive-Geschäftsführer Stephan Schlüter.


Bewährtes Studienkonzept und neue Entwicklungen

Hierzulande erfreut sich die Heimtierhaltung größter Beliebtheit und mit der Corona-Pandemie hat sie einen deutlichen Aufschwung erfahren. 2020 lebten nach Angaben der Branchenverbände rund 35 Millionen Tiere in 47 Prozent der deutschen Haushalte.

Im Laufe der Zeit etablierten sich neue Strömungen und Termini, sodass plötzlich unter anderem in zahlreichen Publikationen von „Corona-Hunden“ die Rede war. Also von Tieren, die während der Pandemie aus unterschiedlichen Motiven adoptiert oder gekauft wurden.

Parallel wuchs die Sorge von Tierschutzorganisationen, dass viele Tiere, die während der ersten Lockdown-Phasen angeschafft wurden, wieder in Tierheimen abgegeben würden, sobald die Pandemie und ihre Auswirkungen abebben würden.

Vor diesem Hintergrund wurde die bereits 2020 durchgeführte Haustier-Studie im Jahr 2021 wiederholt. 2021 stellte die Branche vor weitere Herausforderungen, die uns in diesem Jahr in verschärfter Form begleiten. Rohwarenverfügbarkeit, Lieferengpässe, steigende Frachtraten und längere Transportwege sowie sich aus diesen Faktoren ergebende Verknappungen und Preissteigerungen stellten und stellen alle Akteure vor neue Aufgaben.

Hinzu kommen Faktoren wie die Digitalisierung, die sich in Zeiten der Pandemie deutlich beschleunigt hat, sowie die sich noch rasanter verändernden Informations- und Konsumgewohnheiten der Heimtierhalter*innen. Und Themen wie der Tierschutz, eine artgerechte Tierhaltung und Nachhaltigkeitsaspekte nehmen immer mehr Raum im öffentlichen Diskurs ein.

„Mit der vorliegenden Haustier-Studie möchten wir diesen Einflussfaktoren auf den Grund gehen, Vergleiche zur Studie des Vorjahres ziehen und Handlungsmöglichkeiten für alle Akteure, die sich mit der Tierhaltung befassen, aufzeigen“, so Stephan Schlüter und er fügt hinzu: „In diesem Zusammenhang möchten wir uns noch einmal bei unseren Sponsoren bosch Tiernahrung, BTG Beteiligungs GmbH, Dr. Clauder’s, Interquell, Mars Petcare, Trixie Heimtierbedarf und zookauf bedanken, ohne die diese Studie nicht realisierbar gewesen wäre. Außerdem bedanken wir uns beim Team des HorseFuturePanel für die professionelle Unterstützung bei der Durchführung dieses Projekts.“

Bezug des Studienbandes der Haustier-Studie 2021/2022

Interessierte können ab sofort den Studienband der Haustier-Studie 2021/2022 bei der auf Marketingdienstleistungen im Heimtierbereich spezialisierten Agentur takefive-media GmbH bestellen. Das Studienbuch umfasst 152 Seiten und ist für 69 Euro zuzüglich Versandkosten erhältlich. Die Lieferung erfolgt voraussichtlich ab KW 14. Weitere Informationen und Bestellung unter https://takefive-media.de/studienprojekte/bestellung-studienband-2021/



Weitere Meldungen

Der Deutsche Heimtiermarkt 2021 setzt Wachstum fort

Umsätze übersteigen 6-Milliarden-Euro-Marke, Anzahl der Heimtiere weiter auf hohem Niveau

[21.04.2022] mehr »

Heimtiere in fast jedem zweiten Haushalt in Deutschland

Der Gesamtumsatz der deutschen Heimtierbranche 2020 lag bei rund 5,5 Milliarden Euro

[22.03.2021] mehr »

Pandemiebedingt steigende Haustierzahlen in Deutschland

Bundesamt weist anlässlich des Welt-Haustiertages auf die Verantwortung für gute medizinische Versorgung hin

[18.02.2021] mehr »

Befragung unter Heimtierhaltern zur Corona-Pandemie: Haustiere bieten Sicherheit in beunruhigenden Zeiten

Bereits im April spürte eine Umfrage im Rahmen des Haustier-Trendbarometers der takefive-media in Kooperation mit dem HorseFuturePanel der Frage nach, wie sich die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Beschränkungen auf die Heimtierhaltung auswirken

[11.01.2021] mehr »

Haustier-Studie 2020: Status quo der Haustierhaltung in Deutschland

Große Studie mit Unterstützung von bosch Tiernahrung, BTG, Dr. Clauder‘s, Interquell, Trixie und zookauf

[20.12.2020] mehr »

Start der Haustier-Studie 2020: Deutschlandweite Befragung ermittelt Trends rund um Haustierhaltung

Ein Projekt der takefive-media in Kooperation mit dem HorseFuturePanel – unterstützt durch: bosch Tiernahrung, BTG System-Logistik, Dr. Clauder’s, Interquell, Trixie und zookauf

[06.11.2020] mehr »

IPSOS-Studie 2019 zu Pferde und Pferdesport in Deutschland

Pferde erfreuen sich in Deutschland nach wie vor großer Beliebtheit. Über 11,2 Millionen Menschen über 14 Jahre interessieren sich für Pferdesport und Pferdezucht. 2,3 Millionen bezeichnen sich als Reiter

[04.11.2020] mehr »

Deutscher Tierschutzbund veröffentlicht Datenauswertung zu Animal Hoarding

50 Fälle von Animal Hoarding wurden dem Deutschen Tierschutzbund im Jahr 2019 bekannt. Die Zahl der gehorteten Tiere erreichte mit fast 4.000 Individuen ihren bisherigen Höchststand


[24.09.2020] mehr »



-> Suchen
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:
Seite drucken
-> Hundewelt.at
-> Katze & Du
-> Roody
-> TierZeit
-> VET-MAGAZIN.com
-> Join us on LinkedIn
© 2022 PETCOM   |   Nutzungsbedingungen   |   Datenschutzerklärung   |   Kontakt/Impressum   |   Partner
Content Management System by SiteWare CMS   |   Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction